Herzlichen Glückwunsch!

Sie interessieren sich für ein Buch, für das es nach meinen Berechnungen genau \frac{4.99139}{10^{51}} potentielle Leser gibt! Von dem Physiker Roger Penrose stammt der Satz, dass sich bei einem Buch für jede darin enthaltene Formel die Anzahl der Leser um die Hälfte reduziert. Bei einer Weltbevölkerung von 7.47 Milliarden Menschen (stand März 2017) und über 170 mathematischen Formeln in meinem Buch gibt es somit:

\frac{7.47 10^9}{2^{170}} = 0.00000000000000000000000000000000000000000000000000499 potentielle Leser. Das ist ungefähr Null.

Wenn Roger Penrose recht hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dieses Buch lesen geringer als sieben mal hintereinander einen Sechser im Lotto zu haben (bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1: 15000000)!  Also eigentlich dürften Sie gar nicht auf dieser Seite landen! Da sie schon mal hier sind dürfen Sie ruhig weiter lesen…

Primzahlen – Kaum ein anderer Begriff aus der Mathematik hat so viele Menschen derart fasziniert und inspiriert. Sie stehen im scheinbaren Kontrast zu den üblichen Eigenschaften, die man den mathematischen ‚Dingen‘ zuordnet: Geordnet zu sein, be­re­chen­bar zu sein…

Zu diesem Thema existiert eine Vielzahl von Büchern, die entweder sehr fachspezifisch oder populärwissenschaftlich geschrieben sind. Dieses Buch versucht, einen anderen Zugang zur Mathematik zu ver­mitteln: Die Spra­che ist möglichst einfach und verständlich gehalten. Der Leser wird darin nur ganz wenige Beweise finden. Auf Formeln und graphische Darstellungen wurde jedoch nicht verzichtet. Im Gegenteil: Es enthält sehr viele Formeln und Bilder. Der Grund ist ganz einfach: Mathematische Formeln besitzen, selbst wenn sie nicht immer vom Leser verstanden werden, eine gewisse Ästhetik und An­zie­­hungskraft, die ihn neugierig machen und vielleicht auch einen Impuls setzen können, manche Gebiete weiter zu vertiefen. Mit den vielen graphi­schen Darstellungen verhält es sich nicht anders: Ein Bild kann mehr sagen als 1000 Worte. Der Autor wagt die Hypothese, dass ein Zugang zur Ästhetik der Ma­thematik auch möglich ist ohne in die letzten Tiefen der mathemati­schen Gedankengänge einzutauchen.
Die dem Buch beiliegende CD enthält eine Vielzahl von Mathematica-Program­men, mit denen der Leser die meisten Grafiken, Animationen und Ta­bellen selbst erzeugen und somit sich als Hobby-Mathematiker betäti­gen kann.

Leser, die das Buch gekauft haben, können die Mathematica-Programme auch im Download-Bereich herunterladen.

Primzahlen

Altbekanntes und Neues

Hier geht’s zur Online-Version, die Sie im Browser durchblättern können.